Wer profitiert vom Islamischen Staat?

Eigentlich sollte man meinen unser aller erklärtes Ziel ist die Eindämmung, finanzielle Austrocknung und  Entzug des  Nährbodens des Islamischen Staates. Zumindest ist der Kampf gegen den IS ein erklärtes Ziel unter anderem der USA.

Zitat:,,Erstmals haben US-Streitkräfte in Afghanistan eine riesige Bombe eingesetzt – auch bekannt als „Mutter aller Bomben“. Der Sprengkörper des Typs GBU-43/B Massive Ordnance Air Blast (Moab) gilt als die stärkste nicht-atomare Bombe der USA. Regierungssprecher Sean Spicer sagte, es seien Vorkehrungen getroffen worden, zivile Opfer möglichst zu vermeiden. „

und weiter: „Das ist die richtige Munition, um diese Hindernisse abzubauen und um uns in der Offensive gegen den IS zu behaupten“, sagte der Kommandeur der US-Streitkräfte in Afghanistan, General John W. Nicholson.“

Man schmeißt also aus US-Sicht eine Bombe, die etwa 10.000 Kilogramm wiegt und mit mehr als 8.000 Kilogramm Sprengstoff bestückt ist, auf ein Tunnelkomplex der Terrormiliz IS in der östlichen afghanischen Provinz Nangarhar ab und beurteilt dies als erfolgreichen Schlag gegen den IS.

Über die genaue Anzahl der zivilen Opfer ist bis jetzt nichts veröffentlicht.

Zitat:,,Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums erfolgte der Schlag, um das Risiko für afghanische und US-Streitkräfte zu reduzieren, während die „Clearing-Operation“ in der Region läuft – gegen Kämpfer des IS und ihre Einrichtungen.“

Nun ist aber aus verschiedenen Quellen zu lesen, dass der IS einigen Stellvertreterakteuren im Syrischen Bürgerkrieg  zu Gute kommt. Mehr noch man duldet ihn für die Schwächung und Isolierung der syrischen Regierung.  Man hat schon öfters über die Finanzierung vom IS durch reiche Saudis gehört. Auch Waffenlieferungen und Geldflüsse aus Washington sollen der syrischen Opposition zu Gute gekommen sein.

Ich bin bei Recherchen im Internet auf ein Dokument gestoßen.  Es ging unter anderem an die DIA, das FBI, Homeland Security ,US-CENTCOM und die CIA.

 

4

 

Auszug aus einem US-Dokument veröffentlicht auf http://www.judicialwatch.org/document-archive/pgs-287-293-291-jw-v-dod-and-state-14-812-2/

 

Es stammt aus dem Jahre 2012.  Es finden sich dort folgende Aussagen:

 

Die Salafisten, die Muslimbrüder und die Al-Qaeda in Iraq (AQI) sind die vorantreibenden Kräfte des Aufstands in Syrien.
Der Westen, die mit uns verbündeten Golfstaaten und die Türkei unterstützen die Opposition in Syrien. Während Russland, China und der Iran das Regime unterstützt.

Weiter heißt es:

Es besteht die Möglichkeit, ein erklärtes oder ein nicht erklärtes salafistisches Fürstentum in Ostsyrien zu etablieren, genau das, was die unterstützenden Kräfte für die Opposition wollen, um das syrische Regime zu isolieren, das als die strategische Tiefe der Shia-Expansionsausdehnung gilt im Irak und Iran.  (Verbreitung des schiitischen Einflusses)

Man möchte also in Syrien Sunnitische Machthaber an der Spitze sehen. Dieses Ziel verfolgt Saudi-Arabien und Katar. Man merkt sehr deutlich, dass geopolitische Interessen diesen Krieg bestimmen. Wenn man das liest, ist es einfach nur beschämend und traurig was dem syrischen Volk angetan wird.

Quellen:

http://www.judicialwatch.org/document-archive/pgs-287-293-291-jw-v-dod-and-state-14-812-2/

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/islamischer-staat-usa-angriff-afghanistan-bombe?page=23#comments

http://www.judicialwatch.org

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.